Atriumhaus

Atriumhäuser sind nicht zuletzt aus römischer Zeit bekannt. Die Ausgrabungen von Pompeji zeigen, wie die Menschen schon in historischer Zeit Wohngebäude um einen Innenhof gruppiert haben. In neuerer Zeit sind Projekte bekannt, die das Thema auch auf größere Mehrfamilienhäuser anwenden. Darin sind einander gegenüber liegende Zeilen mit einem Glasdach verbunden, bis zu vierseitig geschlossen, oben offen oder mit Glas überdeckt. Bis dahin war das Atrium, wenn es nicht der Witterung ausgesetzt blieb, zumindest im Sommer zu heiß und im Winter zu kalt, um für mehr als einen Gehweg zu taugen, bestimmt aber nicht zum Wohnen oder anderem dauerndem Aufenthalt.

Heute ist das Atrium von BUENA VISTA allseitig geschlossen und mit Glas überdeckt. Es ist jetzt Teil der warmen Gebäudehülle des Passivhauses. Im Winter liegen die Temperaturen um nicht mehr als 2° bis 3° C unter der Wohnungstemperatur von 21° bis 24° C. Selbst im Sommer bleibt es unter dem Glasdach mit zeitweiligen Höchsttemperaturen um 26° C mit Hilfe der automatisch gesteuerten Verschattung des Glases überraschend kühl. Dazu trägt die geregelte Nachtlüftung bei. Wenn winters Verschattung und natürliche Lüftung außer Betrieb sind, wird das Atrium dennoch mechanisch belüftet. Und weil ihm in den drei Wintermonaten die Wärmegewinne der Wohnungen fehlen, lässt sich das Atrium temperieren. Diese raumklimatisch deutlich verbesserte Situation des Atriums ist jetzt erst möglich, nachdem das Passivhaus die Voraussetzungen dafür geschaffen hat.

Nun kann das Atrium uneingeschränkt dem Wohnen dienen. Davon machen die Bewohner regen Gebrauch. Vor allem diejenigen im Erdgeschoss, die das ganze Atrium vor sich haben. Wegen der schier unermesslichen Spielflächen leben hier zumeist Familien mit Kindern. Bis jetzt nicht geläufige weil nicht vorhandene Gelegenheiten veranlassen die Bewohner zu verweilen. Darüber kommen sie miteinander ins Gespräch und lernen sich besser verstehen, was dem gemeinsamen Wohnen ungewöhnlich hilft. Genau darin liegt der unschätzbare soziale Vorteil des Atriumhauses gegenüber dem alten Mehrfamilienhaus und den Häusern kleiner Baugemeinschaften, was die Frage nach der damit verbundenen Entdeckung des BUENA VISTA-Atriumhauses beantwortet. Das Leben verläuft darin in anderen Bahnen: geselliger, verständnisvoller, zugewandter, spontaner, herausfordernder, offener. Die Architektur des Atriumhauses lenkt zwanglos ein bislang wenig gefördertes Verhalten der Menschen. Es herrscht kein Zwang, Optionen und damit die Wahlfreiheit sind aber ungleich größer.

Kontakt

BUENA VISTA socialarchitecture

Hubertusplatz 1

70499 Stuttgart

Tel. 0711 / 86 08 76

Fax 0711 / 86 20 258

E-Mail: post(at)buenavista-socialarchitecture.de

Finden Sie hier mehr Informationen über das Architekturbüro Buena Vista.